Daniel Bax von den Neuen Deutsche Medienmachern: Vielfalt schadet den Medien nicht

FES Integrationskongress 2017

Daniel Bax, geboren in Brasilien, aufgewachsen in Freiburg und Berlin, hat Journalistik und Islamwissenschaft in Berlin studiert. Seit 15 Jahren Arbeit er als Journalist für die taz und schreibt über Migration, Integration und den Islam. Darüber hinaus ist er Vorstandsmitglied der Neuen Deutschen Medienmacher. Gegründet 2009, sind die Neuen Deutschen Medienmacher ein bundesweiter Verband von Journalisten mit und ohne Migrationshintergrund.

Model European Union Straßburg

Ein Erasmus-Semester in einer Woche

Model European Union Straßburg

Über 200 junge Leute aus 43 Nationen kommen jedes Jahr im Europäischen Parlament in Straßburg zusammen – und probieren eine Woche lang selbst aus, was es heißt, Europapolitik zu machen. Es sind die ersten warmen Tage im Norden Frankreichs. Immer wieder bricht die Sonne durch die Wolkendecke. Kirschbäume stehen in voller Blüte. Der Glaskomplex in der Ferne strahlt förmlich im Sonnenlicht – futuristisch, beeindruckend. Das Luise-Weiss-Gebäude, Hauptsitz des Europäischen Parlamentes in Straßburg. Gerade sind die 751 Abgeordneten zur Sitzung in Brüssel – und dennoch wird im Plenarsaal hitzig diskutiert. Model European Union Straßburg ist zu Gast.

Schreiben mit reinem Gewissen

Ethik im Journalismus

Illustration Ethik

Egal, ob man für Tageszeitungen, Online-Medien, dem lokalen Radiosender oder einem Uni Magazin arbeitet. Wer publiziert, trägt eine große Verantwortung. Dabei steht man als Journalist in einem Spannungsfeld zwischen dem Informationsbedürfnis der Öffentlichkeit, dem Schutz der Privatsphäre jener, über die berichtet wird und einem kommerziellen Interesse, dem man wohlmöglich nachzugehen hat. Hinzu kommt das eigene Gewissen. Doch nach welchen Maximen richtet man sich, um moralisch vertretbare Entscheidungen für seine Veröffentlichungen zu treffen. Und lässt sich das Ganze auch wirklich praktisch umsetzen?