Kanadas oberster Poet zu Gast an der Uni Bremen

George Elliott Clark beim Kanada-Studientag

Seit gut 40 Jahren schreibt George Elliott Clark: Romane und Kritiken, Theaterstücke – und vor allem Gedichte. Clarke ist Pionier auf dem Gebiet der Forschung Kanadisch-Afrikanischer Literatur. Seit Januar 2016 trägt der Professor der University of Toronto den Titel des „Canadian Parliamentary Poet Laureate“ – und wirbt damit zwei Jahre lang für die Bedeutung von Literatur, Kultur und Sprache in der kanadischen Gesellschaft und darüber hinaus. Zum Kanada-Studientag hat das BIKQS (Bremer Institut für Kanada und Québec-Studien) den 56-Jährigen im Dezember zu einer Lesung an die Universität geholt.

Model European Union Straßburg

Ein Erasmus-Semester in einer Woche

Model European Union Straßburg

Über 200 junge Leute aus 43 Nationen kommen jedes Jahr im Europäischen Parlament in Straßburg zusammen – und probieren eine Woche lang selbst aus, was es heißt, Europapolitik zu machen. Es sind die ersten warmen Tage im Norden Frankreichs. Immer wieder bricht die Sonne durch die Wolkendecke. Kirschbäume stehen in voller Blüte. Der Glaskomplex in der Ferne strahlt förmlich im Sonnenlicht – futuristisch, beeindruckend. Das Luise-Weiss-Gebäude, Hauptsitz des Europäischen Parlamentes in Straßburg. Gerade sind die 751 Abgeordneten zur Sitzung in Brüssel – und dennoch wird im Plenarsaal hitzig diskutiert. Model European Union Straßburg ist zu Gast.

Leon in Argentinien

Going Europe: Die Erasmus-Kolumne #2

Leon, 22 Jahre alt, ist Student der Integrierten Europastudien an der Uni Bremen. Im fünften Semester steht für ihn das obligatorische Auslandssemster seines Studiengangs an. Die Mehrzahl seiner Kommilitoninnen und Kommilitonen hat sich für ein Erasmus-Semester an einer europäischen Partneruni entschieden. Leon hingegen verbringt fünf Monate in Argentinien. Die Universidad de Buenos Aires ist die größte Universität Argentiniens. Die letzten offiziellen Statistiken von 2004 zählten über 300.000 Studierende. Im Interview erzählte uns Leon von seinen ersten zwei Monaten in der argentinischen Hauptstadt.

Die Zimmersuche

Going Europe: Die Erasmus-Kolumne #1

Zimmersuche

„Und wo wohnst du dann in Valencia?“ Wahrscheinlich die meist gestellte Frage, die mir vor meinem Abflug Anfang September gestellt wurde. „Erstmal bleibe ich drei Nächte im Hostel“. So richtig konnte ich meine Antwort selbst nicht glauben. Ja, ich wollte mir erst ein Zimmer vor Ort suchen. Wollte sprichwörtlich nicht die Katze im Sack kaufen und irgendwas im Vorfeld über das Internet mieten. Macht ja jeder so. Valencia ist eine Studentenstadt, das wird schon. Phrasen, die ich wie ein Mantra immer wieder von mir gegeben habe. Um meinen Gegenüber zu beruhigen. Um mich zu beruhigen.