Tschüss Bremen – Hallo Europa!

Das Erasmus-Programm

Logo Erasmus Kolumne

Von Jahr zu Jahr gehen immer mehr Studierende für ein oder mehrere Semester ins Ausland. Eine sehr beliebte Möglichkeit ist dafür das Erasmus-Programm. Gefördert durch die Europäische Union, bietet es Studierenden einen möglichst kostengünstigen und unkomplizierten Aufenthalt an einer europäischen Partneruniversität.

„Europa bedeutet Zusammenarbeit und Zusammenhalt – auch in Krisenzeiten“

Interview mit den Jungen Europäischen Föderalisten Bremen

Interview mit den Jungen Europäischen Föderalisten Bremen

Bereits 1949 gründete eine Gruppe junger Leute in Deutschland den Bund Europäischer Jugend, der sich einige Jahre später in die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) umbenannte. Unzufrieden mit der Art und Weise, wie die Europa-Union, der Dachverband der Föderalisten agierte, legte die Jugend ihren Fokus auf Aktionismus, um die Europäische Integration zu fördern. Heute zählt der supranationale Jugendverband rund 30.000 Mitglieder in über 30 europäischen Ländern.

Ein Professor im Europäischen Parlament

Zwischen Bremen, Brüssel und Warschau

Professor im Europäischen Parlament

Zwischen dem 22. und 25. Mai 2014 wählten die Bürger der Europäischen Union das achte Europäische Parlament. Eines der Mandate trägt die nächsten fünf Jahre der Bremer Soziologie Professor Dr. Zdzislaw Krasnodebski. In seinem Heimatland Polen trat er für die Partei Partei Prawo i Sprawiedliwość (PiS), zu Deutsch Recht und Gerechtigkeit, an. Dabei schnitt die nationalkonservative Partei als zweitstärkste Kraft des Landes ab und stellt in der kommenden Legislaturperiode mehr als ein Drittel der polnischen Abgeordneten. In einem Gespräch Mitte Juni erzählte er dem Scheinwerfer von seinem neuen Alltag, politischen Plänen und seiner Zukunft an der Universität.